Presskit

×

Factsheet

Title:
Waltzing Atoms
Gründer:
Klemens Senn, Philipp Wissgott
Start:
August 2014
Presse Kontakt:
philipp.wissgott@waltzingatoms.com
Social:
Adresse:
Lambrechtgasse 3/3 A-1040 Wien, Österreich
Phone:
+43 (0) 699 11 02 77 84

Awards

Waltzing Partner

Defender of the Atoms:
  • Bundesministerium für Bildung (BMB)
  • Fachverband der chemischen Industrie (FCIO)
  • McWerk (mcwerk.at)
Partner:

Kurzbeschreibung

Waltzing Atoms wurde im Sommer 2014 gegründet. Ziel ist es, mit Hilfe von mobiler Technologien, Jugendliche spielerisch von Naturwissenschaft und Technik zu begeistern.

Hintergrund

Nach der Gründung von Waltzing Atoms im Sommer 2014, sprach das Team mit Lehrerinnen und Lehrern und Spezialisten im Bildungsbereich. Schockierenderweise hatten sich die Hilfsmittel, die den Schulen zu Verfügung stehen, in den letzten 20 Jahren nicht wesentlich geändert. Überzeugt davon, dass Bildung die wichtigste Resource im digitalen Zeitalter ist, wollten Klemens und Philipp schnell Lösungen anbieten. Insbesondere Verbesserungen, die ohne zusätzliche Hardware sofort von den Schulen verwendet werden können.

Waltzing Atoms

Das zentrale Ziel der, so entwickelten, Konzepte ist allgemeine Flexibilität des Lehrpersonals, sei es vor oder während des Unterrichts. Die momentan (wenn überhaupt) verwendeten mobilen Technologien, kopieren großteils Inhalte von Büchern auf ein mobiles Gerät. Waltzing Atoms steht an führender Front einer neuen Generation mobiler Lösungen, die, durch nahtlose Interaktion zwischen den Geräten, einen neuen revolutionären Unterricht verspricht:
  1. Lehrerinnen und Lehrer können den Inhalt ihrer Unterrichtseinheiten interaktiv anpassen - während sie in der Klasse stehen. Dadurch können Interessen und Schwierigkeitsgrade an einzelne Gruppen und sogar einzelne Schülerinnen und Schüler angepasst werden.
  2. Die Technologie hinter Waltzing Atoms bringt einen entscheidenden Schritt in Richtung eines digitalen Klassenraums: Die Schule beginnt und endet nicht im Schulgebäude. Mit Lehrinhalten kann überall und immer interagiert werden. Lehrerinnen und Lehrer, auf der anderen Seite, können Beispiele unabhängig von einem fixen Stundenplans an die Klasse verteilen.
  3. Lehrerinnen und Lehrer können mit Kollegen weltweit Beispiele und Lehrinhalte einfach austauschen. Dadurch können Lehreinheiten mit geringem Aufwand zusammengestellt und angepasst werden. Spezialisten der internationalen Community können so neue Unterrichtsmethoden für bestimmte Bereiche schnell weltweit verbreiten.

Waltzing Atoms - Chemie

Der erste Schritt der Waltzing Atoms Initiative gilt Software für den Chemie-Unterricht. Die Lehrerinnen und Lehrer stellen interaktive, molekulare Chemie-Rätsel, die von den Schülerinnen und Schülern auf mobilen Geräten gelöst werden. Mit diesem Ansatz sollen Moleküle "angreifbar" gemacht werden und zum Spielen einladen. Mit Hilfe eines zentralen Moduls können Lehrerinnen und Lehrer die Beispielfolge steuern. Weiters erlaubt ihnen Waltzing Atoms ihre digitale Perspektive der Moleküle an die der Schülerinnen und Schüler zu koppeln, um eine vollkommen neue Art der Präsentation chemischer Strukturen zu ermöglichen.

Waltzing Atoms wurde 2016 vom österreichischen Bildungsministerium für alle Schulen gekauft. Derzeit ist die Software in über 300 Schulen im Einsatz. Als nächstes Ziel gilt es mit Waltzing Atoms einen globalen Impact zu entwickeln und SchülerInnen weltweit von Chemie zu begeistern.

Das Team arbeitet gerade an dem Einbinden von animierten chemischen Reaktions-Rätsel in Waltzing Atoms.

Waltzing Numbers - Mathematik und Informatik

Waltzing Numbers ist ein mobiles Klassen-Multiplayerspiel wo SchülerInnen zusammen arbeiten, um den Highscore zu knacken.

Jeder kennt das aus Kindergarten oder Volksschule: Wie teile ich Süßigkeiten mit meinem besten Freund oder meiner besten Freundin? Was viele nicht wissen: Dieses und ähnliche "Probleme" haben den berühmten Mathematiker John Nash zum Wirtschaftsnobelpreis geführt. Wie im Film 'A Beautiful Mind' mit Russell Crowe erzählt, ist es die sogenannte Spieletheorie, die vom fairen Aufteilen unter Freunden bis zur Atomwaffen-Politik eine große Bandbreite an Situationen beschreibt.

Waltzing Numbers will Jugendlichen diese nobelpreisträchtigen Inhalte spielerisch vermitteln. Dazu spielen die SchülerInnen gegen verschiedene Gegner, wie z. B. den 'Fairen Egoisten'. Aber Achtung: Die Gegner merken sich das Verhalten der SpielerInnen und reagieren in den folgenden Runden nach vorgegebenen Regeln. Aber wer hatte noch mal den 'Rachsüchtigen Altruisten' in der letzten Runde?

So entsteht ein dynamisches Klassenspiel, in dem die SchülerInnen auch nicht-digital kommunizieren. Die LehrerInnen können den Spielverlauf live verfolgen, Tipps geben und erhalten Spielstatistiken für den Unterricht.

About

Klemens Senn kommt aus Imst in Tirol und studierte Elektrotechnik an der TU Wien. Nach seinem Studium arbeitete er als Softwareentwickler für die Luftfahrt und im Halbleiterbereich. Neue Aufgabenstellungen im Bereich Automatisierung und Problemabstraktion wecken immer sein Interesse.

Philipp Wissgott kommt aus Wien und studierte Mathematik und Physik an der TU Wien. Schon während seines Studiums versuchte er seine Lernerfolge zu verbessern, indem er die Aufgabenstellungen in spielerische Herausforderungen übersetzte. Naturwissenschaft und Technik sind für Philipp kreative Bereiche, wo Probleme vor allem durch Vorstellungskraft und Fantasie gelöst werden können. Philipp versucht die Schönheit hinter den Geheimnissen der Natur zu entschlüsseln - und das möglichst spielerisch.

supported by

Bundesministerium für Bildung